Vorstellung unseres Schleuderraumes


Bevor unser Honig auf Ihren Frühstückstisch gelangt, wird er aus seinem natürlichen Lagerplatz heraus und in ein Glas hinein befördert.

Da es sich bei Honig um ein Lebensmittel handelt, muss dieser Prozess höchsten Hygieneanforderungen gerecht werden.

Wichtiger Schritt der Ernte ist das Zentrifugieren der Honigwaben, das sogenannte Schleudern. Die in die Schleuder eingelegten Waben drehen sich dabei schnell im Kreis, so dass der Honig durch die entstehenden Fliehkräfte an die Wand der Schleuder fliegt.

Nach dem Durchfluss durch Siebe wird der Honig dann im Anschluss durch unsere Vereinsmitglieder in die Verkaufsgläschen des Deutschen Imkerbundes (DIB) abgefüllt. Dessen Siegel garantiert nicht nur die Herkunft des „echten deutschen Honigs“, sondern auch die Einhaltung hoher Produktionsstandards durch fachkundige Imker.

Für diesen gesamten Prozess hat der Bienenzucht- und Naturschutzverein Mudersbach-Brachbach im Jahr 2017 einen neuen Schleuderraum im Lehrbienenstand Birken in Betrieb genommen. Vollständig geflieste Oberflächen und Mobiliar sowie Gefäße aus antibakteriell wirkendem Edelstahl sorgen für höchste Reinheit von Prozess und Produkt. Außerdem erleichtern sie uns gemeinsam mit großen Spülbecken den aufwendigen Reinigungsprozess vom klebrigen Honig.

Unsere Vereinsmitglieder können den Schleuderraum für ihre eigene Honigernte nutzen und so ebenfalls sehr einfach hohe Standards einhalten.

Während der sonntäglichen Öffnung des Lehrbienenstandes über die Saisonmonate geben wir Ihnen gerne einen Einblick. Vielleicht nimmt Sie der Imker Ihres Vertrauens auch einmal mit wenn er bei uns schleudert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.